vegan kosmetikinstitut warum veganWas bringt einem die Verwendung veganer Kosmetik? Im ersten Moment gelinde gesagt – Nichts. Aber den Tieren eine ganze Menge.
Es geht darum keine Tiere züchten zu müssen um sie auszubeuten, er geht darum keinem anderem Lebewesen unnötig Schaden und Schmerzen zufügen zu müssen, es geht darum das man Alternativen verwendet da wo es geht, und es geht in den meisten Fällen. Immer wieder stößt man mittlerweile auf die Aussagen, dass Leute es sogar „eklig“ finden, sich etwa ausgequetschtes Läuseblut auf die Lippen zu schmieren, oder Hühnerfüße als Erdbeeraroma in ihrem einstigen Lieblingsparfum zu finden, und durch diese Begründungen bringt die vegane Kosmetik doch ziemlich viel mit sich: ein Leben ohne schlechtes Gewissen, obwohl man nicht verzichten muss, eben nur anderes denken und handeln. Denn genau das ist es, ein anderes Denken. Und ganz nebenbei: Muss vegane Kosmetik wie Dr. Baumann und SkinIdent es zeigen, der herkömmlichen Kosmetik in nichts nachstehen.

 

Aus meiner Facharbeit zur Zertifizierung zur CIDESCO Beauty Therapist, von mir selbst aus dem Englischen übersetzt:

To put it in a nutshell, not in rabbit’s eye


vegan kosmetikinstitut hase

facharbeit vegan kosmetikinstitut karlsruhe

Es gibt drei Arten von Menschen, wenn es um die Reaktion auf die Begriffe „Vegan“ und „Veganismus“ geht. Die erste Art, geht einen Schritt zurück, geht in die Defensive und macht klar, dass sie sich selbst mit diesem Thema nicht befassen bzw. belasten möchte. Die zweite Art erklärt, dass sie sehr wohl weiß um was es geht, aber es nicht in Angriff nehmen möchte einen nächsten Schritt zu gehen, wie vegan zu werden oder etwas an ihrem Lebensstil zu ändern. Die Übrigen wollen etwas ändern, nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Tiere und den gesamten Planeten. Die Welt ist im Wandel, nicht nur in den Fortschritten der Technologie, auch in der Vorstellung von moralischen und ethischen Werten. Mehr und mehr Menschen wollen ein Leben leben, welches nicht daran gebunden ist eine andere lebende Kreatur leiden zu lassen. Und ja, auch mehr und mehr Fashionistas and Make-Up Verrückte wollen genau so leben.

Einen tierleidfreien Lebensstil zu leben bedeutet, so viel zu tun wie es nur geht um die Ausbeutung von Tieren zu verhindern. Menschen glauben Tiere seien ihr Eigentum und könnten genutzt werden als Quelle für Essen, Kleidung, Unterhaltung und Experimente. Aber wer gibt uns das Recht dies zu tun? Nur weil Tiere nicht dieselbe Sprache wie Menschen sprechen, heißt das nicht dass sie nicht intelligent oder empfindungsfähig sind. Sie sind sich ihrer selbst bewusst, haben herausragende Fähigkeiten beim Lösen von Problemen, sind empathisch und am wichtigsten: Sie besitzen die Fähigkeit leiden zu können.

Aus diesen Gründen sollten sie mit Respekt behandelt werden und die Chance erhalten ein glückliches und gesundes Leben zu führen. Es sind kleine gravierende Unterschiede die wir machen können, um einen sehr viel bewussteren Lebensstil zu führen.

Die Welt der Kosmetik ist eine Traumwelt in welcher Glitzer und blumig duftende Parfums eine Illusion davon erschaffen, was die Gesellschaft für das Schönheitsideal hält. Jede Frau oder Mann, jede Person, die ein kosmetisches Produkt in seinen Warenkorb legt, fällt dabei eine Entscheidung. Wenn man dabei nach tierleidfreien und veganen Alternativen greift, investiert man damit nicht nur in sich selbst, sondern auch in die Zukunft der Industrie. Denn gefolterte Tiere mit roten Augen nicht  sind nicht schön sind, und solange Bilder von “missbrauchten“ Tieren mit der kosmetischen Industrie in Verbindung gebracht werden, werden kosmetische Produkte auch immer mit Schuldgefühlen einher gehen statt mit Freude und der Liebe zu sich selbst. Es fällt auf, dass die Mehrheit der Käufer, auch diejenigen, die ihre Produktwahl nicht aktiv verändern, sich wünscht, dass die Firmen dem Benutzen von Tieren für ihre Zwecke eine Ende setzen und dieses dunkle Kapitel der Vergangenheit angehört.

Der Markt wird von Angebot und Nachfrage reguliert und heutzutage überdenken immer mehr und mehr kosmetische Firmen ihre Produkte, um diese attraktiver für den ökologisch denkenden Käufer zu gestalten.
Urban Decay zum Beispiel, hat vor fünf Jahren eine vegane Palette auf den Markt gebracht, mit dem Werbespruch: „We don’t do animal testing…how could anyone.‘ (übersetzt: Wir machen keine Tierversuche, wie könnte jemand?“ Und dennoch haben wir noch einen langen Weg vor uns bis eines tages alle Käfige in den Tierversuchs Laboren leer sind. Und selbst wenn Urban Decay und andere Firmen solche schönen Worte nennt, halten sie sich meist nicht lange selbst daran. Ein paar Jahre nach der Erscheinungsdatum der veganen Palette, wurde Urban Decay von L#loreal, eine der größten Marken, die immer noch Blut fließen lässt, ungeachtet der Änderungen der moralischen Wertvorstellungen der Gesellschaft.

[…]

Neben vielen kleinen Marken, die wirklich etwas bewegen wollen, bin ich der Marke Dr. Baumann über den Weg gelaufen. Einem absoluten Vorreiter in Sachen Umwelt- und Tierschutz und dabei von höchstem Anspruch und Qualität für seine Kunden. Mit Stolz kann ich mich heute deshalb einer Marke anschließen, die meine Überzeugungen und Wertvorstellungen in der Welt teilt! Und nicht nur dass, auch in Sachen Effektivität unter den besten abschneidet!
Früher oder später wird die Veränderung sichtbarer werden, und wer weiß, vielleicht wird eines Tages die kosmetische Industrie nicht länger verletzend, sondern nur noch was es eigentlich sein sollte – nur wunderschön.

Kontakt

Living veganes Kosmetikinstitut
Gildestr. 1e,  76149 Karlsruhe - Kirchfeldsiedlung

Tel.:  0721 - 62 39 621
Email: info@kosmetikinstitut-living.de

Termine

WhatsApp Logo 1Nur nach Vereinbarung!

Terminvergabe auch per WhatsApp
Mobil:  0176 - 3245 9999

Stornierungen

... sind bis zu 24h vor Terminbeginn möglich. Bei einer späteren Strornierung fallen
50% der Behandlungskosten an.